In Gringolandia

„Pura vida“ mit einem nordamerikanisch gerollten „r“, so werden wir täglich begrüßt. Sie lachen und winken, und sind wieder mal furchtbar freundlich. Und entspannt sind sie, die „Ticos“. Ordentlich arbeiten und dafür genießen, fröhlich sein und das Leben auskosten. So lautet das Lebensmotto in Costa Rica. Hier leben einheimische Afroamerikaner, Nordamerikaner und Europäer so durchgemischt, dass man manchmal schon gar nicht mehr weiß, in welchem Land man eigentlich gerade ist. Schaut man dann aus dem Fenster, fällt es einem aber wieder ein. Costa Rica ist nämlich grün, wahnsinnig grün. Affen und Faultiere teilen sich die Bäume, am Boden kreucht [...]

Von |2021-01-07T13:55:37+01:0015.06.17|Blog|0 Kommentare

Ab durch die Mitte – Panama!

Links und rechts von uns ragen die Wolkenkratzer in die Höhe. Ohne einmal zu hupen, fährt unser Taxifahrer geschmeidig über den dreispurigen Highway, der auch in der praktischen Umsetzung tatsächlich dreispurig bleibt. Wir rauschen vorbei an unzähligen goldenen Ms und Shopping-Malls und realisieren: das ist wahrhaftig nicht mehr Südamerika. Wir sind angekommen, in Mittelamerika,  genauer gesagt in Panama City. Zum ersten Mal reisen wir getrennt, der Bus per Schiff und wir per Flugzeug. Ein paar Tage verbringen wir in Panama’s boomender Hauptstadt, in der restaurierten Altstadt Casco Viejo und in den eiskalten Shoppingzentren im Bankenviertel. Es gibt Autos, Fastfood, [...]

Von |2021-01-07T12:04:17+01:0027.05.17|Blog|0 Kommentare

Südamerika, die letzte

Ein wenig Wind und ein wenig Rum… wir feiern ein paar Tage Wiedersehen in Cartagena mit den Schweizer Freunden, und stoßen darauf an, dass der Bus schnurrt wie ein Kätzchen. Nein, wie ein Tiger! Die Dreckskarre möchte doch noch weiter nach Norden reisen. Ihr Wunsch ist uns Befehl, und so muss jetzt nur noch die Verschiffung organisiert werden. Per Landweg ist es nicht möglich, die Darien Gap von Kolumbien nach Panama zu überqueren, zumindest nicht auf legalem Wege. Es bleiben uns nur ein Container oder eine Roll On/Roll Off-Verschiffung. Da unser Bus in einen Container passt und der bekanntlich [...]

Von |2021-01-07T11:24:52+01:0009.05.17|Blog|0 Kommentare

Aus und vorbei

Wir sitzen mal wieder fest. Der Motor springt schlecht an und pustet farbenfrohen Cafe Latte mit beißendem Geruch hinten raus. Keine Power, Kompression viel zu niedrig, verbrennt nicht richtig, läuft total unruhig. Immerhin wirft uns der Bus in solchen Situationen immer bei netten Menschen (40's Garage) ab, die uns offen aufnehmen und helfen, wo sie können. Wir grillen zusammen und dürfen sogar bei einem ihrer Offroad-Fahrschulen teilnehmen - leider eben nicht mit unserem Bus. Die ebenfalls vom Auto geplagten Australier Hayley und Danny leisten uns noch ein wenig Gesellschaft und wir ertrinken unser gemeinsames Leid beim kolumbianischen National-Trinkspiel Tejo [...]

Von |2021-01-06T16:11:48+01:0004.05.17|Blog|0 Kommentare

Kolumbien lernt Frieden

„Meine Generation hat nicht einen Tag im Frieden gelebt. Ich träume davon, dass meine Kinder und die Kinder aller Kolumbianer die Möglichkeit haben, Frieden zu erleben.“ Juan Manuel Santos 2013 vor den Vereinten Nationen (http://www.zeit.de/politik/2016-10/friedensnobelpreis-geht-an-kolumbiens-praesidenten-juan-manuel-santos ZEIT-Zitat) Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos erhält 2016 den Friedensnobelpreis. Mehr als 50 Jahre dauerte der bewaffnete Konflikt zwischen Regierung, Paramilitär und Guerilla-Gruppen an, mehr als 200.000 Menschen haben ihr Leben gelassen, Millionen von Kolumbianern sind aus ihrer Heimat vertrieben worden. Die Guerilla-Gruppierungen kämpfen gegen soziale Ungerechtigkeit und Armut, die rechtsextremen Paramilitärs halten dagegen. Die kolumbianische Regierung ist in weiten Landesteilen machtlos, noch heute [...]

Von |2021-01-06T15:31:07+01:0021.04.17|Blog|0 Kommentare

Beleidigt durch Ecuador

Viermal haben wir den Grenzübergang Huaquillas nach Ecuador bereits passiert. Und viermal ist das Computersystem ausgefallen. Heute scheint es zu funktionieren, an der Migration geht’s ungewohnt zügig zu. Bis wir an der Reihe sind. Die ecuadorianischen Beamten erklären uns, dass wir nur noch wenige Tage unseres 90 Tage-Kontingents für Ecuador übrig hätten. Stimmt nicht, da haben uns die Beamten bei unserer Ausreise nach Deutschland wohl im System nicht ausgestempelt. Bis die fluchenden Beamten den Fehler im Computer korrigieren, gibt’s dann eben doch wieder Verzögerungen für alle Wartenden. Weiter geht’s zum Zoll, wir sind schon gespannt.  Während unserer Reise nach [...]

Von |2021-01-06T14:09:25+01:0021.03.17|Blog|0 Kommentare

It’s the mishaps

“It is not the destination where you end up but the mishaps and memories you create along the way!” Penelope Riley Recht hat sie! Verzichten könnte man trotzdem auf die Missgeschicke. Bucht man sie allerdings unter Erfahrung ab, bekommen sie schon wieder einen ganz anderen Stellenwert. Wir können jetzt nämlich - zusätzlich zur Wasserleitungs-, Elektro- und Solarinstallation auch Aufstell-Dachzelte herstellen. Oder zumindest reparieren. Nein, wir sind nicht so sehr genervt, dass wir die Dreckskarre jetzt schon anzünden. Das war wirklich ein Versehen! Wir haben den Bus zur Weiterreise fertig präpariert, am nächsten Tag wollten wir [...]

Von |2021-01-04T16:22:19+01:0024.02.17|Blog|0 Kommentare

Die kleinen, feinen Unterschiede

Wo ist denn der Eimer für das Toilettenpapier? Ach, das darf in die Schüssel? Wirklich? Der Wasserhahn, der funktioniert. Komisch. Zehn Euro möchten Sie für die paar Semmeln und Baguettes?? Ist das Ihr Ernst? Wo sind denn heut die Wackelpuddingverkäufer auf der Straße? Die spielenden Kinder, die Hunde, ja, die ganzen Menschen? Die sind doch nicht etwa alle IN ihren Häusern? Die hupenden und blinkenden Autos kann ich heut auch nicht sehen. Ist wirklich verdammt ruhig auf der Straße. Und überhaupt, warum drängelt denn jetzt hier keiner am Ticketschalter?!?? Was? Ach ja, das ist Europa, Deutschland. Hätte ich fast [...]

Von |2021-01-04T16:23:20+01:0018.02.17|Blog|0 Kommentare

Please stop hugging the sharks!

Galapagos ja oder nein, die große Frage, die uns seit Wochen beschäftigt. Die Inseln sind einfach ein wahrer Budget-Killer, keine Frage. Immer wieder versichern uns aber entgegenkommende Reisende, dass es die Inseln wert wären, jeden noch vorhandenen Cent und, falls nötig, jedes vorhandene Kreditkartenlimit auszunutzen. Ok, muss also wirklich toll sein! Wir lassen uns von der Begeisterung mitreißen und fliegen hin. Die „Islas Encantadas“ („Verzauberte Inseln“) wurden erst 1535 entdeckt und dienten lange Zeit nur als Versteck für Wal-, Robbenfänger und Piraten. Erst Anfang des 19. Jahrhunderts kamen die ersten wenigen offiziellen Siedler, Ecuador lagerte Strafkolonien vom Festland auf [...]

Von |2021-01-04T12:34:10+01:0031.12.16|Blog|0 Kommentare

Quickie Nordperu

Kaum zu glauben, aber die Zeit ist vergangen wie im Flug! Ich trau es mir ja fast nicht zu schreiben, aber wir haben es doch tatsächlich fertig gebracht, geschlagene sechs Wochen am Strand in Paracas zu verbringen… Gemeinsam mit unseren Schweizer Nachbarn Miri und Thomas haben wir versucht, einen sehr strikt geregelten Tagesablauf einzuhalten: Essen, Kiten, Duschen, Essen… Ab und zu gab’s noch ein kleines Gläschen mit einem kleinen Schüsschen Rum - furchtbar, ich weiß! Unser Plan führt uns jetzt mal wieder hoch hinauf, ab in die Cordillera Blanca. Der gewaltige Gebirgszug mit mehr [...]

Von |2021-01-03T11:22:40+01:0009.12.16|Blog|0 Kommentare

Downhill an’s Meer

Einige einsame Altiplano-Straßenkilometer, Petroglyphen und sogar Saurierspuren weiter landen wir im tiefsten Canyon der Welt, dem über 3400 Meter tiefen Cañon de Cotahuasi. Vor allem die Vulkanlandschaft und die Pisten um den Canyon herum begeistern uns, wir landen wieder auf holprigen Nebenstraßen auf über 4000 Metern. Und das erste Mal müssen wir tatsächlich umdrehen, denn was in unserer Karte noch als Straße markiert ist, entpuppt sich als nicht befestigter, schottriger Serpentinenweg, der teils schon abgerutscht ist. Mit Blick auf den Abhang neben uns haben wir das erste Mal etwas Angst - und zwar beide! Zum Glück finden wir eine [...]

Von |2020-12-31T13:20:12+01:0005.12.16|Blog|0 Kommentare

Schluchten, Felsen und Regenbogen

Allmählich wird es Zeit, das Hochland mal wieder zu verlassen. 4000 Meter weiter unten wartet die Küste Perus mit ihrer Wüstenlandschaft, vielen weiteren Steinhäufchen und vor allem den sandigen, windigen Stränden auf uns - Zeit, die Kites endlich wieder auszupacken! Aber erst mal langsam… Von Cusco aus machen wir uns auf in die Berge, wir wollen zum Rainbow Mountain wandern, der Name ist Programm: die Natur hat hier nämlich eine echte künstlerische Glanzleistung hingelegt. Sedimentablagerungen in verschiedenen leuchtenden Farben machen aus den vielen peruanischen Bergen ein buntes Gemälde, in Kombination mit den schneebedeckten Giganten gibt [...]

Von |2020-12-17T11:31:47+01:0002.11.16|Blog|0 Kommentare

Bienvenido a Peru!

In Bolivien haben wir uns ein klitzekleines bißchen verliebt! Die freundlichen Menschen, die steilen Sträßchen, die pummeligen Marktfrauen mit ihren bunten dreischichtigen Röcken und den Bowler-Hüten… Unser 90-Tage-Visum haben wir gut ausgenutzt, 10 Tage hätten wir jetzt noch übrig. Aber es wird Zeit für Neues! Oder zumindest Ähnliches - die wunderschönen Berge und das spektakuläre Hochland des Altiplano sollen uns ja auch noch in Peru begleiten… Die Weiterfahrt nach Peru führt uns über den bolivianischen Teil des 3800 Meter hoch gelegenen Titicaca-Sees, das Pilgerstädtchen Copacabana und die Inka-Insel Isla del Sol. Von der Sonneninsel sollen die göttlichen Kinder des [...]

Von |2021-01-04T16:24:13+01:0019.10.16|Blog|0 Kommentare

Dem Himmel so nah

Wo sonst, wenn nicht hier? Wir „leben“ meist auf Höhen um 4000 Metern und wir fahren wie selbstverständlich auf Straßen über 5000 Metern herum. Da scheint es ein Leichtes zu sein, mal auf 6000 Meter zu wandern. Und tatsächlich, Bolivien und Peru eignen sich aufgrund der Höhenlagen sehr gut zur Besteigung ihrer zahlreichen 5000er und 6000er - ok, let’s go! Einer der schönsten und auch beliebtesten Berge der Region ist der Huayna Potosi. Die vergletscherte Hochtour gilt - verglichen mit anderen 6000ern - als „relativ leichte“ Besteigung und wird von zahlreichen Agenturen in La Paz angeboten. Wir organisieren die [...]

Von |2020-11-26T20:27:11+01:0018.10.16|Blog|0 Kommentare

Aún Bolivia!

Von Sergio’s „Landhaus“-Camping in Santa Cruz kommen wir so schnell nicht los. Um bedeutende australische Trinkspiele zu erlernen, müssen wir noch einige Tage bleiben. Riding the Bus, we love it! Und wieder gibt’s ein grandioses Käsefondue, diesmal allerdings von französischer Seite - ob nun das schweizerische oder das französische besser ist, wir wollen uns da mal noch nicht festlegen… Unser nächster Stopp soll La Paz sein, wir konzentrieren uns dabei wieder auf die weißen und gelben Sträßchen in unserer Straßenkarte, rote Hauptstraßen kann ja jeder! Und so kommt es, dass wir [...]

Von |2020-11-26T19:46:19+01:0029.09.16|Blog|0 Kommentare
Nach oben